Eintragung Genossenschaftsregister

 

 

23.09.2021 – Pressetext

„Noch Luft nach oben bei Solarflächen im Kreis Göppingen“

Die Teckwerke informierten Kollegen im Filstal über ihre Arbeit

In einer gemeinsamen Sitzung des Aufsichtsrats und des Vorstands der Bürgerenergie Genossenschaft (BEG) Mittlere Fils gab es dieser Tage einen sehr informativen Austausch mit Vertretern der Teckwerke Kirchheim/Teck und des dortigen Energieteams. Die beiden Geschäftsführer Felix Denzinger für die Teckwerke und Daniel Graf für das Energieteam berichteten über ihre Arbeit. Demnach betreiben die Teckwerke bereits 20 Anlagen mit einer Leistung von einem Megawatt. Inzwischen wird von den dortigen Werken sogar ein Windpark betrieben. Neben Strom wird auch klimafreundliches Gas verkauft.

Die Vertreter der BEG Mittlere Fils waren über die dortige Entwicklung sichtlich beeindruckt. Von der BEG werden derzeit sechs Fotovoltaik-Anlagen zum überwiegenden Teil auf öffentlichen Gebäuden betrieben. Weitere Standorte sollen zum Teil gemeinsam mit den Kommunen oder auch in Zusammenarbeit mit Privatpersonen entwickelt werden. Auch Denzinger meinte mit Blick in den Landkreis Göppingen, dass nach seinem Eindruck bei der klimafreundlichen Energieerzeugung „noch Luft nach oben“ sei und ermutigte Aufsichtsräte und Vorstände in ihrer Arbeit nicht nachzulassen. „Unser Ziel muss es sein, in immer größerem Umfang sauberen Strom zu erzeugen, wenn wir der Klimakrise begegnen wollen“, so der Geschäftsführer der Teckwerke.

Für die BEG Mittleres Filstal bedankte sich Jürgen Hilse als Vorsitzender des Aufsichtsrats für „die tollen Impulse und Ideen, die wir aus ihrer Arbeit gewinnen durften.“ Das ermutige die Genossenschaft die Entwicklung im Filstal voranzutreiben und weitere Potenziale zu erschließen.

Derzeit sind 148 Mitglieder bei der Genossenschaft im Filstal gemeldet; Die installierte Ökostromfläche liegt aktuell bei 2.300 Quadratmeter.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einer Mitgliedschaft bei der BEG haben, können sich dazu unter www.beg-mf.de informieren und über die Homepage ihr Interesse bekunden.

 

 

30.06.2021 – Pressetext

Weiteres Vorstandsmitglied bei der BEG-MF

Jürgen Kemmler bringt technischen Sachverstand ein

Der Aufsichtsrat der Bürgerenergie Genossenschaft (BEG) Mittlere Fils hat in seiner jüngsten Sitzung mit Jürgen Kemmler einstimmig ein weiteres Vorstandsmitglied gewählt. Der in Donzdorf wohnende gelernte Diplom-Ingenieur wird ab sofort seinen technischen Sachverstand als ehrenamtliches und dann viertes Vorstandsmitglied in die Arbeit der Genossenschaft einbringen.

Kemmler, der aus früheren Tätigkeiten Erfahrungen aus der Genossenschaftsarbeit und auch im Bereich der Photovoltaik mitbringt, ist nach Aussage des Aufsichtsratsvorsitzenden Jürgen Hilse „als technischer Experte ein Glücksfall für die BEG.“

Die Genossenschaft selbst ist weiterhin auf Wachstumskurs. Erst vor kurzem konnte auf dem Dach des Golfclubs Hohenstaufen in Donzdorf die sechste Solaranlage in Betrieb genommen werden. Die Zahl der Mitglieder, die sich mit Anteilen an der Genossenschaft beteiligen, ist inzwischen auf 142 gestiegen. Die installierte Ökostromfläche der Genossenschaft liegt aktuell bei 2.300 Quadratmeter.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einer Mitgliedschaft bei der BEG haben, können sich dazu unter www.beg-mf.de informieren oder sich melden.

 

 

25.05.2021 – Pressetext

Sechste Solaranlage nimmt Betrieb auf

Golfclub Hohenstaufen und Energiegenossenschaft kooperieren

Seit wenigen Tagen ist das sechste Projekt der Bürgerenergiegenossenschaft Mittlere Fils (BEG-MF) am Netz. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Golfclub Hohenstaufen e. V. einen aufgeschlossenen Kooperationspartner gefunden haben und auf dem Dach des Clubhauses eine Photovoltaikanlage zur klimafreundlichen Energieerzeugung installieren konnten“, erklärte Robert Elster, der Vorstandsvorsitzende der BEG dazu. 

Die neu errichtete Anlage der BEG beim Golfclub Hohenstaufen in Donzdorf besteht aus 80 Modulen und hat eine errechnete Erzeugungsleistung von 29,67 kWp. Ein Teil des gewonnenen Stroms wird vor Ort verbraucht, der andere Teil in das Netzt eingespeist. „Wir freuen uns in diesem Zusammenhang auch sehr, dass wir als BEG nun zum ersten Mal eine Kooperation mit dem Stauferwerk als Energieversorger vereinbaren konnten“, so der Vorsitzende des Aufsichtsrates der BEG, Jürgen Hilse.

Mit den zum Teil schon seit 2014 in Betrieb befindlichen Anlagen der Genossenschaft in Salach und Süßen ist mit der neuen Anlage unter dem Ramsberg nun das halbe Dutzend voll. Und die Mitglieder der BEG sind bestrebt und interessiert daran weitere Flächen für eine umweltfreundliche Energiegewinnung zu realisieren.

Derzeit verfügt die BEG mit ihren Photovoltaikanlagen über knapp 2.000 Quadratmeter Ökostromflächen und erzeugt damit jährlich rund 200.000 kWh Ökostrom, was eine C02-Einsparung von über 100.000 Kilogramm im Jahr bedeutet.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich an der BEG mit einer finanziellen Einlage engagieren und damit zur Finanzierung solcher Projekte beitragen wollen, sind herzlich willkommen. „Jede und jeder kann damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz vor Ort leisten und zur Energiewende beitragen“, so Robert Elster.

 

 

15.02.2021 – Pressetext

Bürgermeister a. D. Herbert Fitterling im Vorstand

In seiner ersten Online-Sitzung hat der Aufsichtsrat den Bürgermeister a.D. Herbert Fitterling aus Süßen einstimmig in den Vorstand gewählt. Damit verfügt der Vorstand über drei Mitglieder: Den Vorsitzenden Robert Elster und die beiden Mitglieder Alexander Schmid und Herbert Fitterling.

Mit seiner Berufserfahrung in leitenden Positionen der Kommunalverwaltung ist Herbert Fitterling die ideale Erweiterung des Vorstands. Zumal die wichtigsten Kunden unserer BürgerEnergieGenossenschaft die Kommunen sind.

In einer kurzen Erklärung nach der Wahl bedankte sich Herbert Fitterling für das gezeigte Vertrauen. Und er sagte zu, sich in kollegialer Weise in den Vorstand einzubringen. Er freue sich auf die Mitwirkung in diesem Ehrenamt.

Weitere Themen im Aufsichtsrat:

Die weiteren Themen im Aufsichtsrat waren:

  • Für die nächste Investition in die Photovoltaik-Anlage Nr. 6 in Donzdorf wurden die konkreten Daten fixiert. Die Fertigstellung ist bis zum 31.3.2021 vorgesehen.
  • Eine vorläufige Bilanz für das Geschäftsjahr 2020 kann erst in der Folgesitzung des Aufsichtsrats vorgelegt werden. Wenn die Abrechnungen der Kunden vorliegen.
  • Auf die Betriebssicherheit aller Anlagen will der Vorstand verstärkt achten. Technische Störungen sollen früher erkannt und beseitigt werden.
  • Zur Gewinnung neuer Mitglieder wurden die Aufträge im Vorstand und Aufsichtsrat diskutiert und vergeben. Angesichts der drängenden Probleme des Klimawandels sind wir zuversichtlich, die Basis unseres Unternehmens verbreitern zu können. Das Ziel ist, mehr Dächer und Parkplätze in Süßen und Salach sowie in den angrenzenden Gemeinden mit Photovoltaikanlagen auszustatten. Auch Freilandanlagen kommen dazu. Wir vermeiden so CO2 und liefern Strom zu günstigen Konditionen.
  • Die nächste Sitzung des Aufsichtsrats wurde für Dienstag, 20. April 2021 um 18.30 Uhr vereinbart.

Die BürgerEnergieGenossenschaft Mittlere Fils hat sich auf die Fahne geschrieben, sich als genossenschaftlich organisierte Gemeinschaft, in der Raumschaft Mittlere Fils gemeinsam für eine nachhaltige und langfristig sichere und umweltfreundliche Energieerzeugung zu engagieren. Dabei kann sich Jeder als Mitglied an der Genossenschaft beteiligen und sich ggf. auch aktiv einbringen.

 

 

20.01.2021 – Pressetext

Neue Mitglieder und neue Anlagen

Anlage Nr. 5 in Betrieb:

Eine weitere Photovoltaik-Anlage konnten wir am 23. Dezember 2020 in Betrieb nehmen. Es ist unsere fünfte Anlage. Auch sie dient der Stromerzeugung aus solarer Strahlungsenergie. Ihr Standort ist das Dach des Bauhofs der Stadt Süßen. Die Bruttoleistung liegt bei 29,9 kWp.

Der grüne Strom wird dem Bauhof Süßen und die Restmenge dem öffentlichen Stromnetz zur Teileinspeisung zur Verfügung gestellt.

Wir danken der Stadt Süßen für die Bereitschaft, unsere Bürgerenergie- Genossenschaft damit zu beauftragen. Auch dieser Schritt dient unserem gemeinsamen Anliegen, beim Klimaschutz mitzuwirken.

Anlage Nr. 6 in Sichtweite:

Die Standorte unserer Anlagen sind das Kinderhaus in Süßen, die Stauferlandhalle in Salach, das Parkhaus Weberstraße in Salach, der Bauhof in Salach und jetzt der Bauhof in Süßen. In Vorbereitung ist die Anlage Nr. 6 in Donzdorf.

Drei neue Mitglieder gewonnen:

Im Dezember konnten wir drei neue Mitglieder begrüßen. Wir machen die Erfahrung, dass die Verschärfung der Klimakrise die Bereitschaft fördert, bei uns einen oder mehrere Genossenschaftsanteile zu erwerben. Ein Anteil kostet 200 EURO. Maximal 100 Anteile pro Mitglied sind möglich. Insgesamt zählen wir derzeit 135 Mitglieder.

Darüber hinaus haben langjährige Mitglieder die Chance wahrgenommen, ihre Anteile aufzustocken. Diese Mitglieder- und Anteilsentwicklung gibt uns die Grundlage, in weitere Anlagen investieren  zu können. Wir freuen uns über neue Mitglieder und Aufstockungen. Alles, was wir tun, dient dem Klimaschutz zur Vermeidung von CO2, durch den Einsatz von Sonnenenergie. Machen Sie mit!

 

 

08.10.2020: 

Mitgliederversammlung der BEG-MF

Die sechste ordentliche Mitgliederversammlung, der Anfang 2013 gegründeten BürgerEnergieGenossenschaft Mittlere Fils eG, konnte dieses Jahr coronabedingt erst Anfang Oktober stattfinden. Dazu konnte der Aufsichtsratvorsitzende Dieter Bantleon in der Salacher Stauferlandhalle über zwanzig Mitglieder, darunter die beiden Bürgermeister Stipp aus Salach bzw. Kersting aus Süßen, begrüßen.

In seinem Grußwort verwies der Salacher Bürgermeister Julian Stipp auf die zunehmende Bedeutung lokaler Initiativen zur Bewältigung der Energiewende. Bürgerschaftliche Formen der Nutzung erneuerbarer Energiequellen vor Ort, wie Photovoltaik oder Windkraft, seien ein wichtiger Beitrag dazu.

In seinem Geschäftsbericht erläuterte der Vorstandsvorsitzende Robert Elster die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung. Für das abgelaufene Geschäftsjahr 2019 müsse durch die Abschreibungen auf zwei neu erstellte PV-Anlagen in Salach nochmals ein, wenn auch geringer, Jahresverlust verbucht werden. Zusätzliche Anlagen im Raum Süßen/Donzdorf sind durchgeplant und können aus Eigenmitteln finanziert werden. Robert Elster machte deutlich, dass die BürgerEnergieGenossenschaft Mittlere Fils sich weiter für den Ausbau der regenerativen und nachhaltigen Energiegewinnung einsetzen wird.

Für den achtköpfigen Aufsichtsrat berichtete Dieter Bantleon über die Arbeit des Aufsichtsgremiums seit der letzten Generalversammlung. Er würdigte insbesondere die ehrenamtliche Arbeit des Vorstands beim Aufbau der regionalen Energiegenossenschaft im Mittleren Filstal und warb um weitere Unterstützung beim Ausbau der Genossenschaft. Abschließend schlug er dem Eigentümergremium eine Neubestimmung der Aufsichtsratszahl vor.

Da keine offenen Fragen anstanden, stellten die Mitglieder den vom Aufsichtsrat geprüften Jahresabschluss fest und stimmten dem Vorschlag zur Verwendung des Jahresergebnisses einstimmig zu. Vorstand und Aufsichtsrat wurden ohne Gegenstimmen entlastet. Die konkrete Zahl der Aufsichtsratsmitglieder wurde antragsgemäß auf künftig sechs bestimmt. Abschließend dankte Jürgen Hilse als Stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats dem antragsgemäß mit Ablauf der Generalversammlung ausscheidenden Mitgliedern Dieter Bantleon und Lisbeth Winkler für deren langjährige Mitarbeit und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute.

 

 

01.11.2019

Neue Anlage:

Bauhof Salach

Auf dem Dach des Bauhofs in Salach wird jetzt Solarstrom produziert.

Die Anlage umfasst 118 Module mit zwei Wechselrichtern und einer Erzeugungsleistung von 29,40 kWp. Der prognostizierte Jahresertrag beträgt ca. 30.500 kWh/a.

 

 

01.10.2019

Neue Anlage:

Parkhaus Weberstraße Salach

Auf dem Dach des Parkhauses in der Weberstraße in Salach wird jetzt Solarstrom produziert.

Die Anlage umfasst 122 Module mit zwei Wechselrichtern und einer Erzeugungsleistung von 29,85 kWp. Der prognostizierte Jahresertrag beträgt ca. 31.500 kWh/a.

 

 

12.06.2019: NWZ

Mitgliederversammlung der BEG-MF 2019

Die fünfte ordentliche Mitgliederversammlung, der 2013 gegründeten Bürger-Energiegenossenschaft Mittlere Fils eG, fand am 06. Juni 2019 im Evangelischen Gemeindehaus Süßen statt. Dazu konnte der Aufsichtsratsvorsitzende Dieter Bantleon mehr als dreißig Mitglieder begrüßen.

In seinem Grußwort zollte der Süßener Bürgermeister Marc Kersting dem ehrenamtlichen Engagement der Genossenschaft und ihren Gremien großen Respekt. Die tatkräftige Unterstützung der beiden Gründungskommunen Salach und Süßen gelte auch weiterhin, bekräftigte Bürgermeister Julian Stipp aus Salach bei der anschließenden Informations-Veranstaltung.

Für den neunköpfigen Aufsichtsrat berichtete Dieter Bantleon über die Arbeit des Aufsichtsgremiums seit der letzten Generalversammlung. Dieter Bantleon  würdigte insbesondere die ehrenamtliche Arbeit des Vorstandsvorsitzenden und seiner zwei Kollegen bei Aufbau und Leitung der Genossenschaft.

In seinem Bericht erläuterte der Vorstandsvorsitzende Robert Elster die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung. Für das abgelaufene Geschäftsjahr werde erstmals ein – wenn auch noch kleiner – Jahresgewinn verbucht werden können. Die jetzt vergebenen zwei weiteren Photovoltaik-Anlagen in Salach werden zu einer weiteren Stabilisierung der Ertragslage beitragen. Zusätzliche Anlagen in der Raumschaft Mittlere Fils werden folgen. Die dafür erforderlichen Investitionen sollen aus Eigenmitteln finanziert werden, die die Genossenschaft demnächst einwerben wolle. Elster machte deutlich, dass die Bürger-Energiegenossenschaft Mittlere Fils sich auch in Zukunft für den Ausbau der regenerativen Energiegewinnung und damit für die Energiewende aus Bürgerhand einsetzen wird. Im Anschluss an die Berichte stellten die Mitglieder den vom Aufsichtsrat geprüften Jahresabschluss fest und stimmten dem Vorschlag zur Verwendung des Jahresergebnisses zu.

Nach einer kurzen Aussprache über die Berichte und nach der Beantwortung von Fragen schloss Dieter Bantleon die fünfte Generalversammlung.

 

 

14.10.2014

Neue Anlage:

Stauferlandhalle Salach

Auf dem Dach der Stauferlandhalle in Salach wird jetzt Solarstrom produziert.

Die Anlage umfasst 300 Module mit vier Wechselrichtern und einer Leistung von 76,5 kWp. Der prognostizierte Jahresertrag beträgt ca. 72.500 kWh/a.

 

 

01.04.2014

Neue Anlage:

Kinderhaus Süssen

Erstes Projekt der Gesellschaft ist die Photovoltaikanlage auf dem neuen Kinderhaus in Süßen. Die Anlage wurde ursprünglich durch die Stadt errichtet, sie ging dann an die BürgerEnergieGenossenschaft über.

Die Anlage umfasst 121 Module mit zwei Wechselrichtern und einer Erzeugungsleistung von 29,65 kWp. Der prognostizierte Jahresertrag beträgt ca. 31.000 kWh/a.

 

 

Eintragung Genossenschaftsregister

14.01.2014

Eintragung in das Genossenschaftsregister

 

Nach langen und vielfältigen Bemühungen wurde die Bürger-Energie-Genossenschaft Mittlere Fils nun endlich bei Amtsgericht Ulm in das Genossenschaftsregister unter der Nr. xxx eingetragen. Ab jetzt kann die Genossenschaft ihren Geschäftsbetrieb ordnungsgemäß aufnehmen.

  

 

21.02.2013

BürgerEnergieGenossenschaft Mittlere Fils eG gegründet

Am 21.02.2013 wurde von 113 Süßener und Salacher Bürgern die Bürger-Energie-Genossenschaft Mittlere Fils eG gegründet. Es waren insgesamt 158 Personen in die TSV-Halle nach Süßen gekommen, um sich damit auseinander zu setzen wie die Beteiligung an der Energiewende aktiv vor Ort gestaltet werden kann. Denn eine Beteiligung an der BürgerEnergieGenossenschaft Mittlere Fils eG bedeutet, seinen Teil dazu beizutragen, sich der Verantwortung für den Klimaschutz zu stellen.

Nach reger Diskussion und diversen Änderungen wurde in der Satzung unter anderem festgelegt, dass ein Anteil an der Genossenschaft 200 € kostet und maximal 100 Anteile gezeichnet werden können. Eine Begrenzung der Mitgliederzahl ist nicht vorgesehen. Die Satzung wurde anschließend von exakt 113 Süßenern und Salachern unterschrieben, die am Abend noch direkt vor Ort, 665 Anteile zeichneten und der BürgerEnergieGenossenschaft somit 133.000 € Startkapital verschafften.